In unserer „Alten Grundschule" treffen sich viele Menschen,  um zu lehren und zu lernen, zusammen zu spielen, zu singen, um miteinander zu feiern und ein Stück Welt  zu gestalten.  Es sind Menschen unterschiedlicher Herkunft, mit unterschiedlichen Erfahrungen und Voraussetzungen,  die so vielfältig sind,  wie das  Leben selbst.

Wir begreifen diese Vielfalt als Chance, denn so kann Neues und Schönes entstehen. Diese Vielfalt bekommt in unserer Schule einen Rahmen: Jeder Einzelne ist Teil einer Gemeinschaft, in der er so angenommen wird, wie er ist.

Auf dieser Grundlage leben und lernen wir in der Schule von- und miteinander.  Wir erfahren  Vielfalt,  bringen der  Vielfalt Interesse entgegen und setzen uns  mit unterschiedlichen Ideen, Meinungen und Erscheinungen auseinander.

Wie jede Familie stellt auch die Schulfamilie keinen Ort purer Harmonie dar. Wie in jeder Familie entstehen durch Vielfalt auch Konflikte. Um sie zu lösen, benötigt man Regeln, Grundsätze und manchmal Schiedsrichter.

Unser Erziehungsauftrag verlangt täglich von uns, diese oben genannten Ausführungen mit Leben zu füllen, Stellung zu nehmen und Grenzen zu ziehen, Auswege zu weisen, Hindernisse zu entfernen und der Vielfalt eine Richtung zu weisen. Wir stellen uns dieser Aufgabe und versuchen den Kindern sinnvolle Regeln an die Hand zu geben, die sie selbstständig und verantwortungsvoll anwenden.
Unsere Leitlinien